Veganes Menü zum Valentinstag

Wir wurden zuetzt nach Ideen für ein richtig gutes Menü zum Valentinstag gefragt. Vegan sollte es sein und irgendwie „etwas Besonderes“. Also haben wir uns heute mal an die etwas edleren, ungewöhnlicheren (und etwas kostspieligen…) Zutaten gewagt, die mit Düften von Trüffeln, Rosen, Erdbeere und Vanille Lust auf mehr machen.
Das – wie wir finden – Gute an diesem Menü ist, dass es auch für Nicht-Kochprofis machbar erscheint und variiert werden kann. Ihr könnt das Hauptgericht ganz weglassen und dafür mehr von der Vorspeise machen, beim Hauptgericht eine der Komponenten weglassen, falls es gerade keine blauen Kartoffeln zu kaufen gibt oder ihr Topinambur noch nie mochtet, und natürlich kann man auch nur das Dessert in dreifacher Menge herstellen und sich damit gemütlich aufs Sofa kuscheln.

Und egal, ob ihr dem Valentinstag nun etwas abgewinnen könnt oder nicht, ob ihr euren Partner auch einfach mal so verwöhnen wollt oder euch auch als Single mal ein edles Menü ganz für euch allein oder mit einer guten Freundin gönnen möchtet: Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachkochen und Genießen!

valentinsmenu

Valentinstags-Menü: Hokkaido-Feldsalat mit Erdbeer-Balsamico / Veganes „Roastbeef“ mit Topinambur-Trüffel-Püree, blauen Kartoffeln und grünen Bohnen / Pfefferminz-Gin-Aprikosen mit Rosencreme

Weiterlesen

Würdigung für Falschabbieger, Teil 2

pingsNachdem der erste Teil unserer Würdigung für Falschabbieger so gut aufgenommen wurde von euch (Danke!), gibt es nun eine Fortsetzung. Wie schon im ersten Teil gibt’s eine Sammlung bunt gemischter Suchanfragen, mit denen anonym bleibende Surfer in den Weiten des WWW zu uns fanden. Ob sie immer das gefunden haben, was sie wollten? Ich bezweifle es ja…

Viel Spaß beim Lesen!

Weiterlesen

Veganes „Rührei”

Veganes RühreiIch wurde, nachdem ich vorhin bei tumblr ein Foto von veganem „Rührei” gepostet hatte, eben im Forum gefragt, ob ich dafür nicht auch das Rezept verfügbar machen könnte. Ja, kann ich, aber ehrlich gesagt ist es derart einfach, dass ich es nicht mal als Rezept bezeichnen würde.

Man nimmt:
einen Block handelsüblichen Tofu
1 EL Olivenöl
1 TL Kurkuma (Gelbwurz)
viel Pfeffer und Salz
Kräuter nach Belieben (Ich mag dafür gern Schnittlauch und Petersilie.)

Weiterlesen