About Alive

Veganerin. Neuheidin. Kaffee-Liebhaberin. Bloggerin und Internetsüchtige. Ringelsockenträgerin. Schizo-Diagnostizierte und Depressionskranke. Auf-Partys-nur-betrunken-Tänzerin. Tagtäumerin und Anachronistin. Aussteigerin - vielleicht irgendwann.

Blogger gesucht: Nach Aufräumarbeiten ist Platz für Neues

Wir nutzen traditionsgemäß die Zeit rund um Imbolc (und viel Zeit danach… *räusper*) für Aufräumarbeiten.

Bereinigt wurden auf diese Weise unter anderem unsere Linklisten, die deutlich geschrumpft sind. Viele Blogs, die wir früher selbst sehr gern gelesen haben, entsprechen nicht mehr den Kriterien, nach denen wir einen Blog als empfehlenswert einstufen. Gerade im Themenkomplex „Vegan“ haben wir ausgemistet. Durch den immer mal wieder an- und absteigenden Trend zum Veganismus und ein stärkeres Echo in weit verbreiteten Medien scheint vieles inzwischen eher eine Werbeplattform als ehrliche Meinung einer authentischen Person zu sein. Schade, aber persönlicher und subjektiver Eindruck.
Aber darüber wollen wir nicht jammern, sondern lieber mit Tatendrang in die Zukunft blicken.
Denn: Unsere Linklisten und auch unsere Blogroll dürfen wieder wachsen und sich fortsetzen. Und dafür suchen wir (vielleicht) dich. Weiterlesen

Advertisements

Veganer Weihnachtsmarkt

Nur zur Erinnerung: An diesem Wochenende findet in Hannover wieder der vegane Weihnachtsmarkt auf dem Steintorplatz statt. Am 8. und 9. Dezember, jeweils von 12 bis 18 Uhr, kann hier jeder ein Fest der Liebe für Mensch und Tier erleben. Hin kommt man über die Haltstelle „Steintor“ mit der Linie 10 (Stadtbahn) oder mit den Bussen 300, 500 und 700. Vom Hauptbahnhof aus ist es auch leicht zu Fuß erreichbar. Laut Veranstalter gibt’s ein buntes Programm mit Tombola, Info- und Futterbuden und vielen kleinen netten Geschenkideen. Die niedersächsische Landeshauptstadt hat seit 2010 einen veganen Weihnachtsmarkt zu bieten und war damit deutschlandweit Vorreiter, und wir hoffen, dass noch viele nachziehen und uns an vielen anderen Orten ebenfalls den tierfreien Waffel- und Punschgenuss zur Adventszeit bieten können. Kennt ihr auch vegane Weihnachtsmärkte? Schreibt uns gern, wo und wann diese stattfinden und was es dort alles zu erleben gibt!
Wir werden vor Ort sein und euch später einen Nachbericht liefern, sobald die Wirkung des Glühweins nachgelassen hat.
Liebe Saoghalis, ihr wisst ja: Wer zum Wehnachtsmarkt-Forentreffen erscheint, erkennt sich an den allseits zu tragenden pinkfarbenen Zylindern mit der leuchtenden gelben Ente drauf, oder schaut eben stattdessen mal ins Forum, um die inoffizielle Organisation mitzuplanen. 😉

 

Kürbiskuchen mit Kokoshaube

Heute mal ohne Foto (Rabääääh, ich weiß…), trotzdem lecker.

Teig:
250 g Vollkornmehl
100 g Vollrohrzucker
2 Tassen (à 300 ml) geriebenes Kürbisfleisch (Hokkaido)
200 g Alsan (vegane Butter)
125 g Sojajoghurt
2 Päckchen Backpulver
1 Prise Zimt

Kokoscreme:
Ei-Ersatz (z.B. NoEgg) für 4 Eier
5 EL Puderzucker, fein gesiebt
100 g Kokosflocken

Für den Teig alle Zutaten außer dem Mehl und dem Kürbisfleisch in einer Schüssel cremig verrühren. Zuerst das geriebene Kürbisfleisch unterheben, danach das Mehl vorsichtig einrühren.
Den fertigen Teig in eine gefettete und bemehlte Backform geben, bei 200°C ca. 40 Minuten auf mittlerer Stufe backen. (Wie immer den Test mit Messer oder Holzstäbchen machen, ob der Teig durchgebacken ist: Klebt der Teig noch daran, braucht er noch Backzeit.)
Ei-Ersatz nach Packungsangabe mit Wasser mischen und zu einer festen Creme aufschlagen. Vorsichtig den Puderzucker und die Kokosflocken unterheben.
Zum Ende der Backzeit die Creme auf den Kuchen streichen und ca. 5 bis 10 Minuten mitbacken lassen, bis sich eine leichte Kruste gebildet hat.
Aus dem Ofen holen, kalt und fest werden lassen und dann erst anschneiden.

Neue Hoffnungsgeschichte

HoffnungsgeschichtenIn unserer Serie „Hoffnungsgeschichten“ gibt es seit einigen Tagen eine neue Kostprobe zu lesen. Die Geschichte „Einzigartig“ von Natalja.

Wir sammeln natürlich weiterhin selbstverfasste Geschichten und Gedichte rund um das Thema Hoffnung, die Mut machen und schöne Gedanken beim Lesen bescheren sollen. Zum Jahresende erwartet euch dann ein kostenloser Reader zum Download, in dem wir alle eingereichten Hoffnungsgeschichten zusammengetragen haben. Dafür brauchen wir viel Unterstützung, damit auch wir die Hoffnung nicht verlieren. Schicke uns deinen persönlichen Beitrag und erhalte als Dank einen Hoffnungsengel-Avatar aus unserer Grafikwerkstatt, individuell mit deinem (Nick-)Namen versehen! Hier auf dem Saoghal-Blog findest du alle Informationen zu den Teilnahmebedingungen. Wir freuen uns sehr über deine Unterstützung und danken dir herzlich.

Deine Fragen rund um die Aktion beantworten wir dir gern im Saoghal-Forum.