Über die Autoren

Wer schreibt hier?

Alive

alias Sophie ist ein weibliches Wesen und älter, als sie aussieht. Deshalb kann sie sich mit der Drei an erster Stelle nicht wirklich identifizieren, mit dem Rest der Welt aber auch selten, daher ist alles Gewöhnungssache.

Sie ist  zu 90% Neo-Pagan (Häh, was’n das?) und zu 99,9% vegan, wenn man ihre im Jahr 2001 gekauften und bisher vier Mal getragenen Lackschuhe mit 5% Lederanteil („Die Guten für Bewerbungsgespräche und Omis Geburtstagsfeier“) mitzählt.

Nach einem Studium, das sie offiziell zur Fachfrau für Geschichte, Deutsch und Religion, jedoch nicht zur Lehrerin  gemacht hat, ist sie vielseitig. Sie lektoriert, kellnert und räumt Pappkartons aus dem Weg. Manchmal wird sie auch fürs Schreiben bezahlt, eine Arbeit, die sie sich durchaus dauerhaft vorstellen kann. Sie bewirbt sich grundsätzlich bei keinem Unternehmen, das ihr persönliches Hasswort „Human Resources“ verwendet. Dafür hat sie bei ihrem letzten Bewerbungsgespräch, in dem man ihr ein unbezahltes Praktikum angeboten hat, dem Personalchef zehn Cent in die Hand gedrückt und ihn dazu animiert, sich davon eine Prise Menschlichkeit zu kaufen. Denn den Bedürftigen gibt sie gerne, lässt sich aber nicht ausbeuten.

Alive schreibt als Fingerzeig auf Alltagsabsurditäten, Querkopf und ständige Hinterfragerin. Interessiert sich grundsätzlich für alles, derzeit vor allem für psychologische Themen und deren Tellerrand, für Naturreligion, Hilfe für Streunerkatzen und idiotisches Grafikdesign.

Therapeuten haben ihr schon jede Menge Diagnosen und Gratis-Pillen, aber keine echte Lebensperspektive gegeben. Mit viel Trauma und noch größeren Träumen im Kopf schlägt sie sich durch, lässt dabei aber Wortspitzen statt Fäuste hart treffen.

Wenn wir im Saoghal-Forum „Gute Admina, böse Admina“ spielen, will Sophie jedes Mal die zweitgenannte Rolle einnehmen, denn sie behauptet von sich selbst, nicht auf „Kuschelkurs“ zu stehen und schätzt die direkte Art mehr als das Wort durch die Blume gesagt. Jeder, der sie näher kennenlernt, würde zwar sagen, dass sie ein unglaublich lieber, hilfsbereiter und herzensguter Mensch ist, aber sie selbst bestreitet das gern mal, da früher scheinbar einige Mimosen nicht mit ihrer Ehrlichkeit zurecht gekommen sind.

Abschließend bleibt über Sophie noch zu sagen: Anti-Mainstream, Anti-Szene, Anti-Genderklischee. Und Pro-Health.

36degrees

alias Leni hat einen akademischen MA (Germanistik / Erziehungswissenschaften) im Namen, ist weiblich und hat zu viel Fantasie.

Sie ist ein kleiner Rollenspiel-Nerd, kritzelt viel, gibt Katzen Reiki, hat diverse Crafting-Blogs abonniert trotz zwei linker Pfoten, tanzt mit dem Mondlicht und befindet sich in Zuständen zwischen verrückt im Alltagswahnsinn und entrückt vor Liebe. Seit 2012 lebt sie nun auch endlich vegan statt – wie zuvor acht Jahre lang – vegetarisch.

Ihren Lebensunterhalt verdient sie sich durch „irgendwas mit Medien“, indem sie anderen Leuten Social Media erklärt, redaktionell herumtextet, sich über dämliche PR-Headlines amüsiert und ständig von Menschen, die sich selbst als normal bezeichnen, es aber definitiv nicht sind, am Telefon angebrüllt wird. Sie schreibt unter anderem dieses Blog, damit sie mal etwas veröffentlichen kann, das sie wirklich interessiert. Zumindest solange, bis sie endlich eine passende Verbindung von Herzensjob und bezahltem Job gefunden hat.

Immer noch engagiert als Wissenschaftlerin im Fachbereich psychologische Beratungspädagogik (Schwerpunkt psychische und psychosomatische Erkrankungen), ist sie auch ein Mensch mit eigener Lebens- und Krankheitsgeschichte. Interessiert ist sie an sinnvollen Alternativen und Ergänzungen zu klassischen Therapiemethoden, Alltagsgeschehen jeder Art und vor allem an den Menschen, die hinter einer Geschichte stehen.


Zu erreichen sind wir übrigens für jeden, der freundlich zu uns ist, unter der folgenden E-Mailadresse: 


trollinformation (at) gmx (punkt) de

Advertisements